kräuterhaus kreuzberg alles aus der Welt der Kräuter & Gewürze
Lageplan
Kontakt
Impressum
K R Ä U T E R - E V E N T S U N S E R E P R O D U K T E U N S E R E P A R T N E R K R Ä U T E R E R L E B E N
E I N   T R A U M W I R D   W A H R
Öffnungszeiten:  Mo-Fr: 9:00 - 20:00
Sa: 9:00 - 18:00
Kräuter – und Duftkissen
Januar/Februar 2019
Kräuterkissen selbst machen
Hier einige Vorschläge für Ihre Kräuterkissen      Anti-Stress-Kissen: Mischen Sie Melisse, Honigklee, Majoran, Zitronenverbene Für erholsamen Schlaf: Lavendelblüten , Beifuß , Melisse, Hopfen. Schlafkissen für Kinder: Lavendelblüten Kamillenblüten, Lindenblüte, Orangenblüten Kopfschmerzen: Pfefferminze, Melisse, Basilikum Erkältungskissen: Thymian, Minze, Salbei, Lavendel Bei geistiger Erschöpfung: Rosmarin, Melisse, Kamille, Verbene, Ysop, Johanniskraut Als Duftsäckchen für Ihren Kleiderschrank, das nicht nur gut riecht, sondern auch lästige Kleidermotten vertreibt, eignet sich neben dem altbewährten Lavendel auch ein Duftsäckchen mit Patchouli - Blättern, Waldmeister oder Honigklee. Auch Gewürznelken und Lorbeerblätter vertreiben lästige Motten und verströmen dabei einen würzig aromatischen Duft.                                                  Lassen Sie sich von Ihrer Nase leiten. ;)
Ein einfaches Kissen kann leicht selbst hergestellt werden . Sie benötigen dazu      Baumwoll- oder Leinenstoff      Getrocknete Kräuter (Hopfen, Melisse, Duftgeranie, Lavendel…. )      Füllmaterial (wie Wolle, Zirbenspäne oder Heu, ev. auch Watte)
Vorschläge für verschiedene Anwendungen
Herstellung
... zum Schlafen neben das Kopfkissen legen ... zum Baden das Kräutersäckchen in das Badewasser hängen ... zum Beduften der Wäsche in den Kleiderschrank legen ... zur Raumbeduftung lassen sich die Kräuter z.B. in ein Sofakissen einnähen
Anwendung
Kräuterkissen sind eine traditionelle Methode um Kräuterenergien einzufangen und dabei eine einfache aber effektive Art, sich selbst oder anderen eine Freude zu machen und von der harmonisierenden Wirkung der Kräuter zu profitieren. Sie sind altbewährte Hausmittel, die das Wohlbefinden fördern und uns sanft mit ihren heilkräftigen Düften umhüllen. Sie dienen der Entspannung, helfen beim Einschlafen und können als „Heusack“ sogar Schmerzen lindern. Die körpereigene Wärme sorgt dafür, dass die Düfte während der Ruhezeit eingeatmet werden und ihre Wirkung tun.
Die Kräuterkissen sind ca. 6 bis 12 Monate haltbar, danach sollten die Kräuter ausgetauscht werden. Zwischendurch werden die Kräuter durch Reiben wieder aufgefrischt oder zur Intensivierung oder Duftes mit einigen Tropfen echten ätherischen Öles beträufelt.
1: Den Stoff auf die gewünschte Größe zuschneiden (z.B. 20 x 20 cm). 2: Die obere und untere Kante umschlagen und mit Nadeln feststecken, dann die Kanten und die Seiten zusammennähen,     eine Seite offen lassen 3: Anschließend den Bezug auf die rechte Seite umdrehen. 4: Kräutermischung vorbereiten: In einer großen Schüssel die getrockneten Kräuter mischen.     Je nach Größe des Kissens wird zusätzlich Füllmaterial wie Wolle, Zirbenspäne oder Heu benötigt.     Dieses mit den getrockneten Kräutern gut mischen. 5: Dann wird der Bezug befüllt – dabei nicht zu fest hineinstopfen, damit die Kräuter vor dem Gebrauch aufgelockert     werden können. Die offene Seite zunähen oder mit einem Klettverschluss versehen, dann können die Kräuter leichter     ausgetauscht werden
Kräuterkissen können mit wohlriechenden oder beruhigenden Kräutern, Blüten, Samen und Wurzeln gefüllt werden, mit Lavendel, Beifuß, Hopfenblüten, Dillsamen, Baldrianwurzelstückchen, Majoran, Melisse und Passionsblüten, Rosen- und Orangenblüten, um nur einige Beispiele zu nennen.
Gerüche und Düfte wirken animierend, regen aber nicht nur Erinnerungen an. Düfte von Heilkräutern haben einen direkten Einfluss auf Körper und Geist, wie die Aromatherapie beweist. Sie beruhigen, entspannen, harmonisieren, machen wach oder lindern Kopfschmerzen. In einem Kräuterkissen lassen sich all diese Wirkungen gezielt kombinieren und konzentrieren – je nachdem, welche Kräuter man verwendet.
zurück
Aus alten Bettwäsche- oder dekorativen Stoffresten lassen sich mit wenig Aufwand wunderbar duftende Geschenke zaubern.
Kräutertipp - Archiv : Artikel 2 (2):
Artikel 1 (2)